Lehrer oder Erzieher ?

 

Wie unlängst berichtet wurde, sah sich eine Privatschule in Oldenburg mit einem eigenartigen Problem konfrontiert.

Eine Zahl von 12jährigen Mädchen begann, einen Lippenstift zu benutzen.

Soweit, so gut?

Aber nachdem die Mädchen den Lippenstift aufgetragen hatten, drückten sie ihre Lippen gegen den Spiegel und hinterließen dort Dutzende von kleinen Abdrücken.

Jeden Abend musste der Mann von der Reinigungsfirma die Spuren beseitigen, und am nächsten Tag hatten die Mädchen nichts Besseres zu tun, als neue Spuren zu hinterlassen.

Der Putzmann erzählte dem Direktor von diesem Problem, und sie beschlossen, dass etwas getan werden müsse.

Am nächsten Tag rief der Direktor alle Mädchen in die Toilette, wo der Mann von der Reinigungsfirma auf sie wartete. Der Direktor erklärte den jungen Damen, dass ihre Lippenabdrücke für die Reinigungskräfte ein größeres Problem darstelle, da sie jede Nacht den Spiegel zu putzen hätten.

Um vorzuführen, wie schwierig es wäre, den Spiegel zu reinigen, bat der Direktor den Putzmann, den Mädchen an einem Fleck zu zeigen, wie viel Aufwand es erfordere, ihn weg zu bekommen.

Der Mann nahm einen alten Lappen, machte ihn in der Toilettenschüssel nass und begann, damit am Spiegel zu reiben.

Seitdem hat es keine Lippenabdrücke mehr auf dem Spiegel gegeben.