Schulordnung der Grundschule Hahn-Lehmden

Die Erziehungsziele spiegeln sich in unserer Hausordnung wider. Sie ist kurz und beinhaltet nur die Regeln, die notwendig sind.

1. Allgemeine Grundsätze

1.1. Jeder soll sich im Schulgebäude und auf dem Schulgelände so verhalten, dass niemand geschädigt, gefährdet oder mehr als unvermeidbar behindert und belästigt wird. Das gilt für das Verhalten im Unterricht, in den Pausen und während der unterrichtsfreien Zeit.

1.2. Jeder soll die Einrichtungen seiner Schule so behandeln, dass Schäden vermieden werden und alle Einrichtungen durch sorgfältige Pflege möglichst lange in gutem Zustand erhalten bleiben.

1.3. Jeder soll alles unterlassen, was die Ordnung und Sauberkeit der auch ihm anvertrauten Schulanlage beeinträchtigen könnte. Jeder Lehrer und Schüler soll sich verpflichtet fühlen, jede Unordnung und Unsauberkeit, die er wahrnimmt, abzustellen, bzw. abstellen zu helfen.

1.4. Jeder sorgt dafür, dass der Unterricht möglichst pünktlich beginnt und endet.

2. Besondere Regelungen

 

2.1. Die Fachräume werden vom betreffenden Fachlehrer auf- und abgeschlossen.

2.2. Findet Unterricht in Fachräumen (außer Turnhalle) statt, so begeben sich die Schüler erst nach der Pause mit den dafür erforderlichen Schulsachen zum betreffenden Schulraum.

2.3. Radfahren ist auf dem Schulhof nicht gestattet. Der Fahrradstand darf während des Schulvormittags nur zum Abstellen und Abholen der Fahrräder betreten werden. Die Schule übernimmt für Verlust und Schäden an den Fahrrädern keine Haftung. Die Haftung des Schulträgers bleibt unberührt.

2.4. Die Bekleidung wird an den Kleiderleisten in den Fluren aufgehängt. Sie soll in den Taschen keine Wertsachen enthalten und mit Namenszeichen versehen sein. Auch hier übernimmt die Schule für Schäden, Verlust und Vertauschen keine Haftung; die Haftung des Schulträgers bleibt unberührt.

2.5. Mit Beginn der Pause verlassen alle Schüler den Unterrichtsraum (auch diejenigen, die Tafeldienst, o.ä. Sonderaufträge zu erfüllen haben). Der jeweilige Lehrer hat sich davon persönlich zu überzeugen. Unter besonderen Bedingungen können Schüler unter Aufsicht eines Lehrers im Klassenraum bleiben.

2.6. Die Schüler halten sich während der Pausen bei gutem Wetter auf dem Schulhof, bei schlechtem Wetter in den Fluren und in der Pausenhalle auf. Auf den Fluren und in der Pausenhalle bewegen sich die Schüler ruhig und ohne Hast.

2.7. Nach Beendigung der Pause begeben sich die Schüler in ihren Unterrichtsraum.

2.8. Es ist verboten, mit Schneebällen zu werfen.

2.9. Während der Schulzeit ist es den Schülern nicht gestattet, das Schulgelände ohne Auftrag oder Erlaubnis eines Lehrers zu verlassen.

2.10. Nach Schluss seiner Unterrichtszeit soll jeder Schüler umgehend nach Hause gehen.

2.11. Das Verhalten im Katastrophenfall ist in einem Alarmplan geregelt, über den die Schüler in gleichen Abständen zu belehren sind.

 

Alle Menschen, die täglich in unsere Schule kommen, sollen sich hier wohl fühlen. Wir wollen rücksichtsvoll und fair miteinander umgehen. Dabei helfen uns zusätzliche Vereinbarungen, die von allen eingehalten werden sollen:

Ich begegne allen Personen freundlich, höflich und mit Respekt:

Ich grüße alle Erwachsenen und meine Mitschüler.

Ich entschuldige mich, wenn ich zu spät komme.

Ich halte mich an Gesprächsregeln.

Ich befolge die Anweisungen aller Erwachsenen.

Ich verhalte mich in unserer Schule und auf dem Schulweg so, dass ich mich und andere nicht gefährde:

Ich beachte die Schulordnung.

Die Klasse ist keine Turnhalle. Hier und auf den Fluren bewege ich mich langsam.

Ich unterhalte mich in Zimmerlautstärke.

Ich gehe sorgfältig mit Materialien und Gegenständen um.

Türen schließe ich leise.

Ich beachte die Grenzen und Spielzonen des Schulhofes.

Ich verletze niemanden mit Worten, Gesten oder Taten:

Ich beleidige niemanden mit Worten oder Zeichen.

Ich werde nicht handgreiflich und schlage, trete und spucke nicht.

Ich lache niemanden aus.

Ich löse Probleme friedlich.

Ich stehe Schwächeren bei und biete meine Hilfe an, und wenn meine Hilfe nicht ausreicht, wende ich mich an einen Lehrer.

Ich achte das persönliche Eigentum anderer Kinder, der Lehrer und das der Schule:

Benutzte Gegenstände bringe ich wieder zurück an ihren Platz.

Wenn ich mir etwas ausleihe, behandele ich es sorgsam.

Ich übernehme Verantwortung für Ordnung und Sauberkeit in der Schule:

Ich werfe nichts achtlos auf den Boden.

Ich hebe Dinge auch dann auf, wenn ich sie nicht habe fallen lassen.

Ich hänge meine Jacke/Mantel an die Kleiderhaken.

Ich stelle meinen Stuhl nach dem Unterricht auf den Tisch.

Ich achte auf Reinlichkeit in der Toilette und stopfe kein Toilettenpapier in die Waschbecken.

 

 
   (zurück zum Schulprogramm)